Vegane Nuss-Bolognese zum verlieben

Ja, ihr habt richtig gelesen… VEGANE Nuss-Bolognese! 😀
Und nein, ich bin nicht unter die Veganer gegangen. Wir hatten lediglich Besuch von einem vegan lebenden Freund und haben deshalb ein bisschen was ausprobiert. Keine Sorge, keiner dieser militanten „Du isst tierische Erzeugnisse und bist deshalb BÖSE BÖSE BÖSE BÖSE“ Veganer, von denen es leider genug gibt. Nein, ein richtig angenehmer Veganer. Einer, der die Leute leben lässt, wie sie es für richtig halten und einem nicht während des Essens erzählt, dass man ein Mörder wäre, und und und (alles schon erlebt…).

Es war ein richtig leckeres Wochenende. Trotzdem kommt bei uns veganes Essen auch weiterhin nur ab und zu auf den Tisch. Auf Dauer würde uns beiden zu viel fehlen. Und bei meinem Glück wäre ich höchstwahrscheinlich die Erste mit irgendwelchen Mangelerscheinungen.

Aber nichtsdestotrotz höre ich mal wieder auf zu schwafeln und schreibe euch hier das erste von drei Rezepten auf, die ich durch dieses Wochenende einmal ausprobiert habe. Die vegane Nuss-Bolognese. Leute, die war der Oberhammer!

Vegane Nuss-Bolognese

Zutaten (für 3-4 Portionen):

  • 150g gehackte Nüsse (wir hatten eine Mischung aus Walnüssen, Paranüssen und Cashew-Kernen)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 800g stückige Tomaten aus der Dose
  • 2 Teelöffel Gemüsebrühpulver
  • 1 1/2 Esslöffel Oregano
  • 1/2 Esslöffel Thymian
  • Salz & Pfeffer
  • bei Bedarf etwas Tomatenmark

Zubereitung:

Die Zwiebeln und der Knoblauch werden ganz fein gehackt. Die Nüsse werden in einer Pfanne ohne Fett etwas angeröstet. Dann werden Zwiebeln und Knoblauch mit etwas Öl entweder in dieser Pfanne oder einem kleinen Topf glasig gedünstet.

Sobald die Zwiebeln und der Knoblauch gedünstet sind, gibt man die Tomaten, Nüsse und Kräuter hinzu. Das Ganze lässt man nun 15 Minuten lang köcheln und dickt es dann bei Bedarf mit etwas Tomatenmark an. Die Nuss-Bolognese mit Salz und Pfeffer würzen, noch bis zu 10 Minuten weiter köcheln lassen und zu leckerer Pasta servieren.

So schnell ist ein superleckeres und veganes Gericht fertig. Mein kleines Fleischfresserchen hat begeistert in die Nuss-Bolognese reingehauen und verlauten lassen „Das kann es ruhig öfter mal geben!“. Na, scheint ihm wohl geschmeckt zu haben.

Ich hoffe, ihr probiert die Nuss-Bolognese auch einmal aus und lasst es euch schmecken. Es lohnt sich 🙂

Guten Appetit!
Eure Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.