Vegane Bananen-Pancakes (unvegan mit Milch und Honig)

Vom veganen Wochenende hatten wir noch ein paar Reste, die wir nicht kaputt gehen lassen wollten. Unter anderem eine Kokos-Mandel-Milch, die unser Freund für seinen Kaffee verwendet hat. Wer so etwas schon einmal gekauft hat, weiß, dass es zu teuer war, um es einfach mal so mir nichts dir nichts schlecht werden zu lassen.

Doch was macht man mit so was? Pudding kochen? Sonstigen Nachtisch? Schwierig, wenn man nicht abschätzen kann, wie so was am Schluss schmeckt.

Ich habe mir morgens als ich richtig richtig Lust auf Pancakes hatte, einfach ein paar lecker Bananen-Pancakes damit gezaubert. Das geht natürlich auch mit Soja-, Mandel- oder sonstiger Ersatzmilch. Das Ergebnis ist nicht nur richtig lecker, sondern auch sehr sehr sättigend.

Übrigens kann man die Pancakes ganz leicht „entveganisieren“ indem man statt Ersatzmilch einfach normale Milch verwendet. Und zum Schluss Honig statt Ahornsirup darüber kippt 😉

Vegane Bananen-Pancakes

Zutaten (für eine gefräßige schwangere oder einen normalen Menschen 😀 ):

  • 100g Mehl (nehmt, was ihr mögt – ich bevorzuge wie immer Dinkelmehl 1050)
  • 1 reife Banane (habt ihr schon einmal die roten Bananen gesehen und probiert? Himmlisch süß!)
  • 1 Päckchen Bourbon Vanillezucker
  • 120ml Kokos-Mandel-Milch (oder sonstige „Milch“ bzw. richtige Milch für entveganisierer)
  • 1 kleine Prise Salz
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 1/2 Esslöffel Öl (ich empfehle Erdnussöl – der Wahnsinn zu Banane!)

Zubereitung:

Die Zubereitung ist hier so riiiiiichtig schwierig. Alles, was ihr tun müsst, ist eigentlich, die Banane mit einer Gabel zu zerquetschen und dieses Mus dann mit allen anderen Zutaten zu einem richtig leckeren Bananen-Pancake Teig zu vermischen.

Die Bananen-Pancakes werden dann einer nach dem anderen in etwas Öl (auch hier habe ich Erdnussöl verwendet) ausgebacken. Ich habe mit einem Soßenschöpfer portioniert und immer einen Schöpfer voll in meine kleine Pfanne gegeben. Die werden richtig fluffig und lecker.

Mit Ahornsirup übergossen sind sie schon herrlich, aber ich wette, mit allem möglichen anderen, was ihr mögt, werden sie erst so richtig lecker. Wie wäre es beispielsweise mit frischen Früchten? Oder Marmelade, Nutella, Kompott… Mir fällt da so vieles ein *-*

Ich wünsche euch einen guten Appetit!

Eure Steffi

2 Ergebnisse für “Vegane Bananen-Pancakes (unvegan mit Milch und Honig)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.