Galaxy Donuts – galaktisch leckere Nascherei

Der Weltraum, unendliche Weiten. Wir befinden uns in einer Zeit, in der selbst Spock nicht nein zu diesen Galaxy Donuts sagen würde. Zumindest nicht, wenn ich Spock wäre 😀

Die Dinger sehen mit dem galaktisch gestylten Zuckerguss aber auch toll aus. Das ist auch supereinfach zu machen. Was ihr dafür braucht? Ganz einfach 🙂 Geduld, Spucke und Lebensmittelfarben. Und das Beste ist, die Dinger könnt ihr Fett sparend im Backofen backen oder weniger Fett sparend in heißem Fett ausbacken. Ganz wie es euch besser passt.

Jetzt aber ran an Mehl und Hefe und los geht’s!

Galaxy Donuts

Zutaten für die Donuts (ca. 16-18 Stück):

  • 200ml lauwarme Milch
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 1 Päckchen Bourbon Vanillezucker
  • 450 – 650g Mehl (Dinkel 630/1050 oder Weizen 405)
  • 180g Rohrohrzucker
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 125g weiche Butter
  • 2 Eier Größe M
  • Bei Zubereitung im Backofen: 100g geschmolzene Butter
  • Bei Zubereitung im Fett: Topf mit 1l Öl, Pfanne mit Öl oder Fritteuse
  • Für den Guss:
    • 150g Puderzucker
    • 30ml Zitronensaft
    • rote und blaue Lebensmittelfarbe
    • Lebensmittelpulver in silber, weiß oder pearl

Zubereitung:

Zuerst wird die Hefe zusammen mit dem Vanillezucker in der Milch aufgelöst. Dann verknetet ihr Mehl, Rohrohzucker, Salz, Butter, Eier und die Milch-Hefemischung miteinander. Fangt ruhig erst mit 450g Mehl an. Der Teig ist fertig, wenn er sich vom Schüsselrand löst. Er sollte noch weich und geschmeidig sein und darf ganz leicht kleben. Ich habe mit meinem Dinkelmehl 1050 statt der 450g ganze 650g benötigt, bis es so weit war. Klebt euer Teig noch zu sehr, gebt in 50g Schritten immer wieder etwas Mehl dazu, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Der fertige Teig sollte dann ca. ein bis zwei Stunden lang abgedeckt ruhen, bis er sein Volumen sichtbar vergrößert hat.

Nach der Ruhezeit knetet ihr den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche noch einmal ordentlich durch und rollt ihn dann ca. 1,5 cm dick aus. Nun stecht ihr Kreise aus. Ob ihr dazu ein Glas, einen Ausstecher oder etwas anderes nehmt, ist egal. Ich habe ein Glas mit einem Durchmesser von acht Zentimetern verwendet. Für die Innenlöcher wurde eine Wasserflasche umfunktioniert. Die Löcher haben hierdurch einen Durchmesser von zwei Zentimetern.

Gebt die ausgestochenen Donuts nun noch einmal für ca. 30 Minuten auf ein Stück Backpapier und lasst sie abgedeckt noch einmal ruhen. In der Zwischenzeit heizt ihr den Backofen vor (200°C Ober-/Unterhitze oder 180°C Umluft) oder heizt das Fett gut auf. Je nachdem, für was ihr euch entschieden habt.

Solltet ihr den Backofen bevorzugen, gebt ihr die Donuts für ca. 15 Minuten in selbigen und bestreicht sie hinterher sofort mit geschmolzener Butter. Solltet ihr die Donuts lieber in Fett ausbacken, gebt die Donuts von jeder Seite für ca. 2 Minuten in das siedende Fett und legt sie dann zum Abtropfen auf etwas Küchenpapier.

Die fertigen Donuts lasst ihr nun noch abkühlen.

Für den Guss verrührt ihr den Zitronensaft mit dem Puderzucker. Gebt den Guss in eine Schüssel und verteilt an verschiedenen Stellen ein paar Tropfen eurer roten und blauen Lebensmittelfarbe. Nun zieht ihr mit einer Gabel einen Mamoreffekt durch den Zuckerguss. Die Donuts werden einzeln in den Zuckerguss getaucht, ein wenig gedreht und nach einer Seite aus dem Guss heraus gezogen. Ziemlich einfach, nicht? Besprenkelt sie jetzt noch mit etwas von eurem „Sternenstaub“ und lasst sie trocknen. Fertig ist eine hübsch anzusehende Leckerei, die sich auch gut als Snack zum gemeinsamen Star Trek, Doctor Who oder was ihr sonst so bevorzugt eignet.

Ich persönlich kann mich aktuell noch gar nicht entscheiden, ob sie zu Star Trek oder Doctor Who gegessen werden. Meine sind auf jeden Fall fettarm genug, dass ich mir ohne schlechtes Gewissen einen gönnen kann. Ein Glück, das die Donuts aus dem Backofen auch noch richtig gut schmecken.

Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Herstellen eurer eigenen Galaxy Donuts.

Guten Appetit!

Eure Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.