Richtig saftiger Schokoladenkuchen

Vor Kurzem hatte ich so richtig unbändige Lust auf Schokoladenkuchen. Kein Wunder bei meinen derzeitigen Tagesabläufen. Als frischgebackene Mama bekomme ich kaum Schlaf, habe immer noch Schmerzen von meinem Steißbeinbruch und aktuell mit Problemen an der Lendenwirbelsäule zu kämpfen. Dazu kommen noch die üblichen Verdächtigen in Sachen beleidigt sein, unzuverlässig sein, etc… 

Der ganz normale Wahnsinn also, den viele kennen dürften. Da wünscht man sich manchmal nichts sehnlicher, als ab und zu einmal ein Stückchen Glückseligkeit. Und mal ehrlich, was macht glücklicher als so ein richtig saftiger Schokoladenkuchen.

Zufällig hatten wir hier noch eine 300g Tafel Milka Oreo herumliegen, die Ben nicht mag und die ich wegen des darin enthaltenen Weizenmehls nicht soll. Ich habe daraus Kuchen gebacken (den ich dann natürlich auch nicht sollte^^), ein Stück gegessen und war der glücklichste Mensch der Welt. Nun ja… zumindest so lange, bis die Krämpfe und sonstigen Probleme einsetzten. Aber es hat sich gelohnt. Der Geschmack war einfach phänomenal und beim nächsten Mal verwende ich dann eben eine Schokolade, die kein Weizen enthält 😉

Hier habt ihr das Rezept. Ich sage euch eines… PROBIERT ES AUS! Ihr werdet es lieben!

Schokoladenkuchen

Weiterlesen »

Selbst gemachte und dazu noch vegane Schokolade

Schon länger möchte ich gerne einmal Schokolade selbst machen. Doch immer nur sehe ich Rezepte, in denen Kuvertüre geschmolzen und mit Verzierung wieder in Form gebracht wird. Das ist zwar auch toll und schmeckt super… aber das ist nicht das, was ich mir vorgestellt habe. Dann habe ich im Biosupermarkt diese Packung Kokosblütenzucker gesehen… und die Kakaobutter… Ratet mal, was dann passiert ist. Richtig, das Zeug musste mit, damit ich endlich meine eigene Schokolade herstellen kann. Mit 100% Zutaten, von denen ich weiß, dass sie drin sind.

Ein netter Nebeneffekt ist noch, dass die selbst gemachte Schokolade zu 100% vegan ist. Wirklich super wenn man, wie ich Freunde hat, die ihre Ernährung vegan ausgerichtet haben. So kann man bei einem Besuch wieder etwas anbieten, bei dem sie sich keine Gedanken man müssen, ob die Herstellung und Inhaltsstoffe ihrer Überzeugung entsprechen. Und lecker ist es trotzdem 🙂

Jetzt aber genug der einleitenden Worte. Ihr versteht bestimmt genauso wenig Spaß bei Schokolade wie ich. Klappe halten, Steffi. Die Leute werden zu reißenden Raubtieren, wenn du das Rezept jetzt nicht endlich offenbarst 😀 Hier ist es:

Selbstgemachte Schokolade

Weiterlesen »

Steffis genialer Käsekuchen ohne Boden

Ich liebe Wochenenden. Wer nicht? In meinem Fall liegt es daran, dass Sophies Papa daheim ist und ich ihm die Kleine auch mal überlassen kann.

Heute Morgen nach dem Stillen habe ich die schlafende Maus also noch einmal vorsichtig in ihr Nestchen gepackt und Kind und Papa zusammen im Schlafzimmer zurück gelassen. Es hat tatsächlich gereicht um gemütlich zu duschen, Haare zu machen und Zähne zu putzen. Dann hatte das Mausekind schon wieder Hunger. Und die Mama Lust auf Käsekuchen. Hmpf…

Zum Glück hat der beste Ehemann von allen sich bereit erklärt, auf das Mausekind aufzupassen, während die Mama in der Küche wuselt. Das Baby lag also quietschend vor Freude auf der Spieldecke unter seinem Spielbogen und der Papa saß mit Kaffee daneben und strahlte die kleine Maus verliebt an.

Und was machte die Mama in der Zwischenzeit? Ihr werdet es nicht glauben, aber ich habe gebacken!! Allerdings nur was ganz schnelles. Einen Käsekuchen ohne Boden. Dabei hatte ich ständig das Gefühl, mich beeilen zu müssen, da die Kleine jeden Moment wieder brüllen konnte.

Um so misstrauischer war ich, als ich plötzlich kein Kind mehr glucksen hörte. Ein kurzer Blick lies mein Herz schmelzen. Der Papa hatte sie auf dem Arm und machte begeistert allen möglichen Unfug um sie zum Lachen zu bringen. Und was machte klein Sophie? Sie strahlte Papa an, als gäbe es keinen tolleren Menschen auf der Welt. Perfekt. Genug Zeit, um auch noch einen Cappuccino zu trinken.

Jetzt, eine Stunde später, liegt das Kind gefüttert und schlafend auf mir, während ich mit dem Handy für euch diesen Beitrag verfasse. Sobald sie wach ist und der Käsekuchen ohne Boden aus dem Ofen heraus ist, muss ich nur noch ein Foto machen und hoch laden.

Hier also das Rezept für euch. Auf Wunsch vom Papa in Zukunft mit Zeitangabe 😉

Käsekuchen ohne Boden

Weiterlesen »

Thüringer Christstollen nach Bäcker Süpkes Art

Ich LIEBE Christstollen, aber leider finde ich ganz selten mal einen aus purem Dinkelmehl im Handel. Und wenn ich einmal einen finde, dann ist der geschmacklich meistens alles andere als toll. Vor zwei Jahren habe ich deshalb zum ersten Mal selbst Christstollen gebacken. Und wer sich jetzt wundert, dass ich mit dem Christstollenrezept schon Mitte November ankomme, das hat einen simplen Grund 😉

Ein richtig guter Christstollen wird luftdicht in Folie verpackt und lagert mindestens zwei Wochen kühl und dunkel, damit sich die Aromen voll entfalten können. Wenn ihr ihn also jetzt schon backt, dann habt ihr in der Vorweihnachtszeit richtig tolle Stollen um eventuellen Besuch zu beeindrucken.

Oder ihr backt ihn auf Vorrat und verschenkt welchen zu Weihnachten. Das mache ich furchtbar gerne 🙂 Vor allem nach diesem Rezept kommt der Stollen supergut an. Dieses Rezept habe ich nach einigen Recherchen zufällig auf der Seite von Bäcker Süpke gefunden. Eine tolle Seite, die ich euch nur ans Herz legen kann, wenn ihr gerne backt.

Christstollen

Weiterlesen »

Herbstliche Sonnenblumen-Geburtstagstorte mit selbstgemachter Blütenpaste

Gesehen habt ihr die Torte alle schon. Ich habe sie ja auch fleißig herumgezeigt. Unter anderem, da ich kaum glauben konnte, dass ausgerechnet ich grobmotorisches Wesen eine ansehnliche Sonnenblume aus Zuckermasse hergestellt habe. 
Mal ehrlich… wenn ich das schaffe, dann schafft ihr das schon lange. Und das auch noch ohne Hilfsmittel. Lediglich ein Ball-Tool kam zum Einsatz. Die Blütenpaste war übrigens nach einem Rezept der Tortentante selbst hergestellt. Das Rezept mit Erfahrung habe ich hier für euch. Außerdem gibt es den Link zum Sonnenblumen-Tutorial 🙂

Sonnenblumen-Geburtstagstorte aus Blütenpaste

Weiterlesen »

Vegane Bananen-Pancakes (unvegan mit Milch und Honig)

Vom veganen Wochenende hatten wir noch ein paar Reste, die wir nicht kaputt gehen lassen wollten. Unter anderem eine Kokos-Mandel-Milch, die unser Freund für seinen Kaffee verwendet hat. Wer so etwas schon einmal gekauft hat, weiß, dass es zu teuer war, um es einfach mal so mir nichts dir nichts schlecht werden zu lassen.

Doch was macht man mit so was? Pudding kochen? Sonstigen Nachtisch? Schwierig, wenn man nicht abschätzen kann, wie so was am Schluss schmeckt.

Ich habe mir morgens als ich richtig richtig Lust auf Pancakes hatte, einfach ein paar lecker Bananen-Pancakes damit gezaubert. Das geht natürlich auch mit Soja-, Mandel- oder sonstiger Ersatzmilch. Das Ergebnis ist nicht nur richtig lecker, sondern auch sehr sehr sättigend.

Übrigens kann man die Pancakes ganz leicht „entveganisieren“ indem man statt Ersatzmilch einfach normale Milch verwendet. Und zum Schluss Honig statt Ahornsirup darüber kippt 😉

Vegane Bananen-Pancakes

Weiterlesen »

Vegane Nuss-Bolognese zum verlieben

Ja, ihr habt richtig gelesen… VEGANE Nuss-Bolognese! 😀
Und nein, ich bin nicht unter die Veganer gegangen. Wir hatten lediglich Besuch von einem vegan lebenden Freund und haben deshalb ein bisschen was ausprobiert. Keine Sorge, keiner dieser militanten „Du isst tierische Erzeugnisse und bist deshalb BÖSE BÖSE BÖSE BÖSE“ Veganer, von denen es leider genug gibt. Nein, ein richtig angenehmer Veganer. Einer, der die Leute leben lässt, wie sie es für richtig halten und einem nicht während des Essens erzählt, dass man ein Mörder wäre, und und und (alles schon erlebt…).

Es war ein richtig leckeres Wochenende. Trotzdem kommt bei uns veganes Essen auch weiterhin nur ab und zu auf den Tisch. Auf Dauer würde uns beiden zu viel fehlen. Und bei meinem Glück wäre ich höchstwahrscheinlich die Erste mit irgendwelchen Mangelerscheinungen.

Aber nichtsdestotrotz höre ich mal wieder auf zu schwafeln und schreibe euch hier das erste von drei Rezepten auf, die ich durch dieses Wochenende einmal ausprobiert habe. Die vegane Nuss-Bolognese. Leute, die war der Oberhammer!

Vegane Nuss-Bolognese

Weiterlesen »

Ein Schäfchen Muffin, zwei Schäfchen Muffins…

Mein wunderbarer kleiner Neffe Felix war am Freitag zum letzten Mal in der Kinderkrippe. Ab Dienstag ist er offiziell ein Kindergartenkind. Da es Tradition ist, den Abschied mit Kuchen für die Kinder zu feiern, haben meine Schwägerin und Freundin Tania und ich zusammen überlegt, was der Kleine denn schönes mitnehmen könnte. Nach einigen Anregungen im Internet anschauen, stolperten wir auf Chefkoch über ein Rezept, das uns beiden auf Anhieb gefiel. Nicht unbedingt wegen der stark zuckerhaltigen Zutaten, sondern wegen des Aussehens.

Ok, die Zutaten haben wir dann trotz Zuckerschockgefahr dennoch verwendet. Wir waren überrascht, dass es geschmacklich eigentlich voll ok war. Trotzdem wette ich, dass die Kleinen vor lauter Zucker keinen Mittagsschlaf mehr gemacht haben 😀

Das Originalrezept findet ihr wie immer in den Quellangaben. Wie wir das Rezept umgesetzt haben, erfahrt ihr jetzt 🙂

Knuffige Schäfchen Muffins

Weiterlesen »

Hefeteig Piroschki mit Hackfleischfüllung

Als ich noch klein war, hat meine Mutter immer mal wieder nach einem Rezept meiner Oma Piroschki mit Hackfleischfüllung gemacht. Piroschki sind eine osteuropäische und auch finnische Spezialität, die unzählige Zubereitungsarten kennt. Aus Hefeteig, Blätterteig oder Nudelteig, herzhaft gefüllt oder auch süß, gebacken oder gekocht… Je nach Region eben anders. Und auch der Name variiert. Mal kennt man sie unter Piroggen, Pierogi, Piroschki oder auch Kurländer Speckkuchen und noch mehr. Angeblich kann man sie in Kanada sogar in jedem Supermarkt mit allen möglichen Füllungen kaufen. Eine faszinierende Leckerei.

Ich mochte immer am liebsten die gebackene Variante mit Hackfleisch, die meine Mutter uns gerne zu Silvester oder anderen Festen vorgesetzt hat. Dazu aßen wir am liebsten einen Zaziki. Man war das immer gut. Und da ich heute so richtig Lust darauf hatte, habe ich für meinen Mann und mich zum Mittagessen auch eine „kleine“ Portion gemacht. Für euch habe ich natürlich das von mir verwendete Rezept aufgeschrieben. So ganz unaufwendig ist das nicht. Plant also ein wenig Zeit ein. Oder macht daraus eine kleine „Piroschki-Füll-Party“ und füllt zusammen mit Gästen euer gemeinsames besonderes Essen. Gemeinsam Zubereitetes kommt immer besonders gut an 🙂

Piroschki

Weiterlesen »

Galaxy Donuts – galaktisch leckere Nascherei

Der Weltraum, unendliche Weiten. Wir befinden uns in einer Zeit, in der selbst Spock nicht nein zu diesen Galaxy Donuts sagen würde. Zumindest nicht, wenn ich Spock wäre 😀

Die Dinger sehen mit dem galaktisch gestylten Zuckerguss aber auch toll aus. Das ist auch supereinfach zu machen. Was ihr dafür braucht? Ganz einfach 🙂 Geduld, Spucke und Lebensmittelfarben. Und das Beste ist, die Dinger könnt ihr Fett sparend im Backofen backen oder weniger Fett sparend in heißem Fett ausbacken. Ganz wie es euch besser passt.

Jetzt aber ran an Mehl und Hefe und los geht’s!

Galaxy Donuts

Weiterlesen »